DSC0087-3

Naturfotografie bedeutet für für mich nicht nur Bilder machen.Für mich beinhaltet es intensives Auseinandersetzen mit der Natur.Ich bin an mehreren Naturschutzprojekten beteiligt.z.B. Lebensraumaufwertung für Birk-und Haselhuhn. Zuchtprogramme für den gefährdeten Dohlenkrebs.

Das schönste Erlebnis ist für mich, wenn nach langem Ansitz im Tarnzelt das herbeigesehnte Tier auf ein paar Meter vor mir erscheint, ohne meine Anwesenheit zu bemerken.

 

Bereits als Kind bin ich sehr viel allein in der Natur unterwegs gewesen und habe mich früher eher für die Säugetiere, später aber für Alles in  der Natur interessiert. Das Buch" Belauschte Natur," das ich als Zwölfjähriger von meinen Eltern zu Weihnachten erhalten habe, hat mich geprägt.Ich besitze es noch heute und schaue ab und zu Mal hinein.Dabei muss ich auch feststellen dass Arten die in den sechziger Jahren in gewissen Gebieten noch häufig vorkamen dort heute selten geworden sind.

Meine besondere Sorge gilt der fortschreitenden Nutzung der natürlichen Lebensräume durch Sport,Tourismus, neuerdings ein Angriff auf unsere letzten natürlichen Bergbäche.Die so produzierte Leistung trägt nur sehr wenig zur Versorgung mit erneuerbarer Energie bei.Die Durchschnittsbevölkerung interessiert aber nur der schnelle finanzielle Gewinn .

Man denkt nicht an Jene die nach uns kommen.

Deshalb setze ich mich zum Schutze der Natur ein.

 

Meine Ausrüstung besteht aus mehreren Nikon Digitalcameras
Objektive zwischen 17 – 600 mm Brennweite.
 2 Gitzo Carbonstative

sowie viele Hilfsmittel,.Zelte,Lichtschranke.Funkauslöser etc.

Vor allem fotografiere ich im Wallis, oft besuche ich den Nationalpark Gran Paradiso! Weitere Fotoreisen : Neusiedlersee, Bayerischer Wald,Ungarn ,Südafrika